Vorführung Rettungs-Stützen-System – 19.03.2018

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Es herrschte reges Interesse an den einzelnen Komponenten.

Am Montag, 19. März hatten wir Besuch von einem Vertreter der Firma Scheureder, der uns das Rettungs-Stützen-System von Paratech demonstrierte. Nach einigen interessanten Ausführungen konnte das System auch noch einmal aus der Nähe betrachtet und ausprobiert werden. Eines ist klar: Mit den Herausforderungen an das Feuerwehrwesen wächst auch die Auswahl Gerätschaften und das dafür benötigte Know-how.

110. Vollversammlung – 11.03.2018

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Als kleines Dankeschön bekam unser Hauptsponsor Führer Bernhard und unser Unterstützer Derflinger Josef einen Krug mit unserer alten Feuerwehrfahne überreicht.

Am Sonntag, 11.03.2018, hielten wir von 10.00 bis 11.30 Uhr unsere 110. Vollversammlung im Gasthaus beim Erich ab.

Wir gratulieren Rauchenschwandtner Franz und Schweighofer Roland zu ihren lang verdienten Auszeichnungen. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Feldbacher Michael, Mayrhofer Norbert und Schindlauer Andreas befördert. Die Übungsbesten für das Jahr 2017 waren Feldbacher Michael, Freinbichler Fritz und Schindlauer Andreas. Sie haben als kleine Belohnung einen neuen Einsatzhelm, Einsatzhandschuhe und eine Feuerwehrweste bekommen.

Kleines statistisches Detail am Rande: Im Jahr 2017 hat die FF Oberhofen am Irrsee aufgrund unseres 110-jährigen Gründungsfestes und wegen dem Großbrand in Laiter über 9564,5 freiwillig geleistete Arbeitsstunden aufgebracht.

 

Tierrettung – 01.03.2018

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Teepause zur Mittagsstunde in Höhenroith, Oberhofen.

Am Donnerstag, 01.03.2018 waren wir nach einer stillen Alarmierung zwischen ca. 11.00 und 16.00 Uhr bei -15°C unterwegs, um drei entlaufene Jungrinder einzufangen. Der LZ Sommerholz rückte gemeinsam mit der FF Oberhofen und Tierarzt Helge Schwarz aus, um die Tiere wieder nachhause zu bringen.

Drei etwa einjährige Kalbinnen machten sich schon am Samstag, 24.02., in Sommerholz an der Grenze zu Neumarkt selbständig und gingen auf Wanderschaft. Während zwei der Tiere bereits am Donnerstagvormittag, 01.03., betäubt und zurück in den Stall gebracht werden konnten, lieferte sich das dritte Tier eine lange Verfolgungsjagd, die am Donnerstag nicht mehr beendet werden konnte. Die Kalbin wich den Kameraden immer wieder aus und lief schließlich in den Wald am Irrsberg. Dort ging es durch Dickicht und Gräben einmal rund um den Berg. Im Unterholz waren die Fähigkeiten der Kameraden als Fährtenleser gefragt, um die Spur nicht zu verlieren. Die Einsatzkräfte wurden telefonisch und mittels GPS koordiniert. Nachdem das Rind und die Kameraden nach 4-5 Stunden eine volle Irrsbergumrundung absolviert hatten, wurde der Einsatz um ca. 16.00 Uhr ohne einen weiteren Erfolg beendet.

Wir danken Tierarzt Helge Schwarz, unseren Kameraden von der FF Oberhofen und jenen vom LZ Sommerholz für die Ausdauer bei den widrigen Temperaturen. Weiters bedanken wir uns bei unserer Bürgermeisterin Elisabeth Höllwarth-Kaiser, die anschließend alle Beteiligten zum Gasthaus beim Erich auf eine Stärkung eingeladen hat.

Das letzte Jungtier wurde schließlich am Donnerstag, 08.03., in Sommerholz gefangen und zurück zu den anderen beiden in den Stall gebracht.