Motorradunfall B154 – 22.09.2020

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Das ausgetretene Öl wurde gebunden und entfernt.

Am Dienstag, 22. September 2020, wurde die FF Oberhofen um 14.42 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad auf der B154, Höhe Wegdorf gerufen. Ein abbiegender PKW kollidierte mit einem Motorrad. Der Lenker des Motorrades landete neben der Straße und musste mit dem Rettungshelikopter abtransportiert werden. Die Fahrerin des PKWs blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Während die Einsatzkräfte der Polizei den Verkehr regelten, unterstützte die FF Oberhofen das Rote Kreuz. Nachdem der Verletzte versorgt war, wurde die Unfallstelle geräumt und gesäubert. Um 15.38 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Einsatzübung Ederbauer – 08.09.2020

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Gleich drei neue Gesichter haben bei der Einsatzübung mitgemacht.

Am Montag, 07. September 2020, veranstalteten wir wieder einmal eine Einsatzübung. Ausnahmsweise hatten wir dieses Mal keine anderen Nachbarfeuerwehren dabei, dafür aber drei neue Gesichter, die sich die Feuerwehr Oberhofen aus nächster Nähe angesehen haben.

Übungsannahme war ein Brand in einem landwirtschaftlichen Objekt mit einer vermissten Person. Als Löschwasserquelle diente der Löschteich unter dem Zeughaus in der Gegend. Übungsobjekt war das Gut Ederbauer. Übungsziel war unter anderem die Rettung einer Person aus engem Raum mit Atemschutz.

Um 19.37 Uhr erfolgte nach einer kurzen Vorbesprechung und Fahrzeugeinteilung die Übungsalarmierung. Während die Tankbesatzung und der Atemschutztrupp die Personenrettung durchführten, baute die Mannschaft der Pumpe die Zubringleitung mittels Schlauchcontainer auf. Um 19.53 Uhr hatte der Atemschutztrupp die vermisste Person, unsere Übungspuppe, gefunden und den schonenden Abtransport gestartet. Kurz nach 20.00 Uhr war die Puppe gerettet. Besonders eng ging es dabei zu, da nach Übungsannahme der Raum, in dem sich die Puppe befand, verraucht und der einzige Zugang eine enge Wartungsklappe war.

Nach der Übung wurden die Leitungen wieder abgebaut und alles in den Fahrzeugen verstaut. Bei der Nachbesprechung wurde der Übungsablauf analysiert und diverse Szenarien diskutiert. Schließlich wurde das ganze Gut noch als Risikoobjekt begutachtet und etwaige Auswirkungen auf einen Einsatzablauf diskutiert.

Zum Abschluss gab es noch eine Jause und Verpflegung von Familie Loibichler. Dafür sagen wir herzlich Danke!

LKW-Brand B154 – 21.08.2020

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Zu Beginn war die Rauchsäule sehr dunkel und gut sichtbar.

Am Freitag, 21.08.2020, wurden wir um 10.31 Uhr zu einem LKW-Brand auf der B154 alarmiert. Der Einsatzort war aufgrund der schwarzen Rauchsäule schnell identifiziert. Bei den Arbeiten am Asphalt auf der B154 war ein LKW mit seiner Teermulde in die Stromleitung über der Fahrbahn geraten. Die Ladung entzündete sich sogleich. Der Fahrer des LKWs sowie die Mannschaft des Straßenfertigers hatten enormes Glück, dass die Spannung über eine Erdung der Maschine abfloss und so niemand zu Schaden kam. Die beteiligten Personen konnten sich so selbst aus der Gefahrenzone bringen.

Video-Rechte liegen bei den respektiven Urhebern.

Kurz nach der Alarmierung traf der Tank Oberhofen ein und führte den ersten Löschangriff mit Wasser durch, um den Abstand zur Spannungsquelle wahren zu können. Die Löscharbeiten fanden am frischen, noch heißen Asphalt bei ca. 30° Lufttemperatur statt, was Kameraden ordentlich schwitzen ließ. Bald darauf baute die Pumpe Oberhofen die Zubringleitung auf, wodurch mit einem zweiten Strahlrohr gearbeitet werden konnte. Parallel zu den Löscharbeiten wurde der Verkehr durch das Gewerbegebiet abgesperrt, da Gefahr bestand, dass die Stromleitung durch die Hitzeeinwirkung reißt und zu Boden fällt.

Die Energie AG und die FF Zell am Moos wurden durch die Landeswarnzentrale alarmiert. Etwa um 10.45 Uhr begann auch der Tank Zell am Moos mit dem Schaum-Löschangriff von der anderen Seite der Einsatzstelle. „Brand aus“ war schließlich um 10.55 Uhr. Kurz nach 11.00 Uhr wurde die Leitung durch die Energie AG geerdet und freigegeben. Die Aufräumarbeiten wurden begonnen. Um 12.00 Uhr konnte die Mulde des LKWs niedergelassen und der LKW aus dem Bereich der Stromleitung gezogen werden.

Um 12.24 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Vielen Dank an unsere Bürgermeisterin Elisabeth Höllwarth-Kaiser, die die hungrige Einsatzmannschaft zum Gasthaus „Beim Erich“ auf ein Mittagessen einlud.

FJ Schnitzeljagd – 25.07.2020

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Bei der Schnitzeljagd musste ein Kreuzworträtsel gelöst werden.

Von Samstag, 25.07.2020 bis Sonntag, 26.07.2020 unternahm unsere Feuerwehrjugend eine Schnitzeljagd in zwei Kleingruppen. Es galt mehrere knifflige Aufgaben rund um die Feuerwehr zu lösen. Ziel war die Hütte bei der Familie Eichstiel. Dort wurde das Jugendzelt aufgeschlagen und ein lustiger Abend zugebracht. Am Sonntag wanderten die Gruppen zum Feuerwehrhaus, wo frische Grillhendl für die Jugendmitglieder warteten.

Danke an die Mithelfer und Familie Eichstiel für die Benutzung der Hütte und des Geländes.

Überflutung – 28.06.2020

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Spät in der Nacht musste auch auf der Straße auf das strömende Wasser geachtet werden.

Am Sonntag, 28.06.2020, wurden wir abends um 22.14 Uhr zu mehreren Überflutungen in Oberhofen alarmiert. Starke anhaltende Regenfälle ließen Gewässer in Oberhofen über die Ufer treten. Zusätzlich suchte sich das Wasser neue Wege, die unter anderem durch manchen Keller führten. Bis ca. 01.30 Uhr hatten wir sechs verschiedene Einsätze. Weiters rückte unsere Pumpe nach Zell am Moos aus, um unsere Kameraden und Kameradinnen aus unserer Nachbargemeinde zu unterstützen.

112. Vollversammlung – 08.03.2020

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • V.l.n.r: Schweiger Julian, Sommerauer Kilian, Kommandant HBI Franz Loibichler und Jugendbetreuer HBM Wesenauer Hermann.

Am Sonntag, dem 08. März 2020 fand unsere 112. Vollversammlung für das Berichtsjahr 2019 statt. Die Versammlung war wieder gut besucht. Kommandant HBI Franz Loibichler durfte unter anderem unseren Abschnittskommandanten BR Peter Ramsauer und unsere Kameradin Bürgermeisterin Elisabeth Höllwarth-Kaiser als Ehrengäste begrüßen.

Beim Totengedenken erinnerten wir uns an unsere verstorbenen Mitglieder Josef Eisl (86. Lj.) und Franz Feldbacher (78 Lj.).

Beim Tätigkeitsbericht vertrat dieses Jahr BI Bernhard Feldbacher unseren Schriftführer AW Patrik Rauchenschwandtner. 2019 wurden 3 Brandeinsätze und 24 technische Einsätze abgearbeitet (168.5 Stunden). Für die interne Ausbildung wurden bei Einsatzübungen, Schulungen, technischen Übungen, Funkübungen, Atemschutzübungen und allgemeinen Tätigkeiten in Summe 1421 Stunden aufgewendet. Wir konnten auf 10 Ausrückungen im Jahr 2019 zurückblicken. Im Rahmen der Kommandotätigkeit wurden 10 Sitzungen abgehalten (87 Stunden). 29.5 Stunden wurden für die Vorbereitungen auf das Funkleistungsabzeichen und für das Branddienstleistungsabzeichen aufgebracht. 8 Kameradinnen und Kameraden nahmen 2019 an Lehrgängen des Bezirks oder Landes teil. Neben Frühschoppen (575 Stunden) und Dorffest (106 Stunden) veranstalteten wir 2019 zum zweiten Mal eine Adventveranstaltung (46 Stunden). In Summe wurden so unter Berücksichtigung aller weiteren Tätigkeiten rund 6498,5 Arbeitsstunden im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Oberhofen geleistet.

Mit Ende 2019 konnten wir auf folgenden Mitgliederstand blicken: 58 aktive Mitglieder, 12 Reservisten und 17 Jugendmitglieder.

Es war Kommandanten HBI Franz Loibichler und Abschnitskommandanten BR Peter Ramsauer eine besondere Freude, bei der Vollversammlung zwei neue Mitglieder unserer Feuerwehrjugend in Anwesenheit von Jugendbetreuer HBM Hermann Wesenauer angeloben zu dürfen.

Personenrettung – 17.02.2020

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Nach einer einstündigen Rettungaktion war der Verletzte aus dem Schacht geborgen.

Am Montag, 17. Februar 2020, um 21.40 Uhr wurde die FF Oberhofen zu einer Personenrettung in Obernberg gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Rettung bereits vor Ort und führte die Erstversorgung durch. Ein 39-Jähriger war in einen gut fünf Meter tiefen Schacht gestürzt. Der Höhenrettungsstützpunkt Frankenmarkt wurde ebenfalls alarmiert und traf um 22.00 Uhr ein. Der Zugang zur Unfallstelle wurde für die Rettungskräfte frei gemacht und ausgeleuchtet. Die verletzte Person wurde stabilisiert und danach aus dem Schacht gehoben. Nach etwa einer Stunde, um ca. 22.40 Uhr, war die Schachtrettung abgeschlossen und der Verunfallte im Rettungswagen. Es waren 21 Männer und Frauen der FF Oberhofen und 12 seitens der Höhenrettung Frankenmarkt im Einsatz. Um 23.00 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Abschließend wurde der Einsatz im Feuerwehrhaus Oberhofen analysiert und nachbesprochen.

Frankenmarkt ist neben Vöcklabruck einer von zwei Höhenrettungsstützpunkten im Bezirk Vöcklabruck. Zum Aufgabengebiet zählen insbesondere die Rettung von Personen oder Bergung von Sachwerten von Kränen, von Hochhäusern, aus Schächten und aus unwegsamem Gelände.

Presseaussendung der LPD Oberösterreich

Fahrzeugbergung – 29.01.2020

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr

Am 29. Jänner 2020 wurden wir kurz vor Mitternacht zu einer Fahrzeugbergung in Obernberg gerufen. Ein PKW war zur späten Stunde von der stark verschneiten Straße abgekommen. Mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeugs Oberhofen wurde das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn gezogen. Um kurz nach 01.00 Uhr war der Einsatz beendet.