Rückblick Gemeinsam in den Advent – 01.12.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Über das gute Spendenergebnis freuten sich alle Beteiligten.

Die Freiwillige Feuerwehr und die Sport Union Oberhofen luden am Sonntag, 01. Dezember 2019 ab 14.00 Uhr zur gemeinsamen Advent-Benefiz-Veranstaltung ins Feuerwehrhaus ein. Schon eine halbe Stunde nach Beginn war die beheizte Fahrzeughalle gut gefüllt. Vor den Garagentoren schenkte die Sport Union Glühmost, Punsch und Glühwein aus, während die Feuerwehr in der Halle für die übrige Verpflegung sorgte. Um 17.00 Uhr kam dann die „Straßwalchner Krampusse“ samt Nikolaus vorbei. Für traditionelle Live-Musik sorgten „D‘Spitzbemsln 2.0“.

Der Reinerlös von € 3000,- ging an das Hospiz-Team Oberndorf der Hospiz-Initiative Flachgau. Hospiz- und Palliativeinrichtungen sind spezielle Dienste und Angebote zur Unterstützung und Betreuung in der letzten Lebensphase. Aufnahme finden lebensbedrohlich erkrankte Menschen mit einer fortschreitenden schweren Erkrankung und einer dadurch begrenzten Lebenserwartung, unabhängig von ihrem sozialen Status, ihrer kulturellen Herkunft, ihrer persönlichen religiösen Gesinnung, und ihren finanziellen Möglichkeiten. Hospiz ist darüber hinaus ein Angebot für Angehörige, Trauernde und Menschen, für die Sterben und Trauer ein Thema ist.

Marianne Brandhuber vom Hospiz-Team Oberndorf stand während der Veranstaltung mit Informationsmaterialien bereit, um die Besucher über das Angebot der Hospiz-Initiative zu informieren. So konnte man erfahren, dass die Hospiz-Initiative Flachgau auch in aktiv Oberösterreich ist, oder wie bei einem Zuchtviehhandel die Idee zu dieser gelungenen Benefizveranstaltungen entstand. Danke an alle Besucher, die durch ihre Spenden die ehrenamtliche Tätigkeit der Hospiz-Initiative unterstützt haben.

Einsatzleitung und Palliativschwester Marianne Brandhuber bietet jeden Mittwoch im Krankenhaus Oberndorf Beratungsgespräch an (0676/848210-600 / oberndorf@hospiz-sbg.at / www.hospiz-sbg.at).

Branddienstleistungsabzeichen – 23.11.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
Kamerad Alfred Lichtenberger mit dem neuen Branddienstleistungsabzeichen in Silber.

Am 23. November fand erstmalig die neue Branddienstleistungsprüfung in Silber im Bezirk Vöcklabruck statt. Wir freuen uns, dass unser Kamerad Alfred Lichtenberger als einer der Ersten im Bezirk und als erster Kamerad der FF Oberhofen in Frankenmarkt das neue Branddienstleistungsabzeichen in Silber ablegen konnte. Wir gratulieren!

Ölspur – 21.11.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr

Am Donnerstag, 21. November 2019 wurden wir kurz vor 11.00 Uhr zu einer Ölspur auf der B154 gerufen. Die vereinzelten Flecken erstreckten sich über den ganzen Abschnitt der B154 in unserem Pflichtbereich bis in die Nachbargemeinden. Trotz der weiten Strecke war die Konzentration verschwindend gering, so dass die Spur nur schwer erkennbar war und keine weitere Gefahr davon ausging. Die Straßenmeisterei wurde verständigt.

Gemeinsam in den Advent – 01.12.1019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
Zum Vergrößern anklicken

Zum Vergrößern anklicken

Die FF Oberhofen und die ÖTSU Oberhofen laden am Sonntag, 01. Dezember 2019 ab 14.00 Uhr zum Beisammensein im Advent für den guten Zweck ein. Der Reinerlös geht an das Hospiz-Team Oberndorf der Hospiz-Initiative Flachgau.
Wir freuen uns darauf, euch beim Feuerwehrhaus in Oberhofen begrüßen zu dürfen!
Für Stimmung sorgen „D’Spitzbemsln 2.0“.
Um 17.00 Uhr schauen auch noch einige Krampusse vorbei.
Es gibt Gulasch, Würstel, Glühwein, Glühmost, Kinderpunsch, diverse Biere, Kekse, Kaffee & Kuchen uvm.
Spenden gehen an karitative Zwecke. Kein Eintritt.

Einsatzübung Römerbräu – 07.10.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Der Atemschutztrupp Oberhofen beim Anlegen der Ausrüstung.

Am Montag, 07. Oktober 2019 führten wir um 19.00 Uhr eine Einsatzübung auf dem Gelände der Brauerei Römerbräu in Oberhofen durch. Mit dabei waren unsere Salzburger Nachbarlöschzüge aus Straßwalchen (LZ Irrsdorf, LZ Hochfeld, LZ Hager, LZ Haidach) und Neumarkt (LZ Sommerholz, Hauptwache Neumarkt). Die Übungsalarmierung fand um 19.00 Uhr statt. Übungsannahme war ein Brand in der Brauerei. Während wir mit Tank, Pumpe und Kommando Oberhofen den Erstangriff durchführten, alarmierten wir gleichzeitig die anderen Feuerwehren, die bis 19.20 Uhr alle eingetroffen waren. Im Übungsszenario baute unsere Pumpe eine Löschleitung vom Löschteich in Römerhof auf, während unser Atemschutztrupp den Innenangriff durchführte und dabei verunglückte. Für die Atemschutztrupps Irrsdorf, Haidach und Hager galt es, die Oberhofner Kameraden sowie den Brauerei-Besitzer aus der stark verrauchten Halle zu retten. Die LZ Sommerholz und LZ Hochfeld bauten indessen zwei Relais-Leitungen auf, die einerseits den Löschteich und andererseits den Tank Irrsdorf versorgten. Das geschah alles in den ersten 26 Minuten der Übung. Bis 19.44 Uhr waren alle Personen gerettet und „BRAND AUS“ gemeldet worden.

Es war ein besonderes Gerät im Einsatz: Die Hauptwache Neumarkt nahm mit dem mobilen Großlüfter aus dem Bezirk Flachgau, der in Neumarkt stationiert ist, an der Übung teil. Es war für alle ein beeindruckender Anblick, dem Gerät bei der Arbeit zu zu sehen.

Die Übung wurde um 19.50 Uhr beendet. Nachdem die Geräte in den Fahrzeug verstaut waren, gab es noch eine kurze Übungsnachbesprechung, während in der Brauerei-Halle Jause und Umtrunk hergerichtet wurde. Wir danken Bgm. Elisabeth Höllwarth-Kaiser für die Jause, unserem Braumeister und Kameraden Josef Schweigerer vom Römerbräu sowie Bäckermeister Thomas Wienerroiter aus Straßwalchen für die Getränke.

In Summe waren 75 Mann an der Übung beteiligt. Es wurden 30 B-Schläuche, 15 C-Schläuche, 4 Tragkraftspritzen und ein mobiler Großlüfter verwendet. Wir freuen uns weiters, dass unser Abschnittskommandant Peter Ramsauer, unsere Bgm. Elisabeth Höllwarth-Kaiser, unser Vize-Bgm. Rupert Haller und unser Amtsleiter Klaus Pöckl-Achleitner der Übung beiwohnten. Danke auch an unsere Salzburger Kameraden für die Übungsteilnahme!

Ölspur – 24.09.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Die Ölspur unterhalb des Gasthaus' "Beim Erich".

Am Dienstag, 24. September wurden wir um 16.07 Uhr zu einem Einsatz direkt neben unserem Feuerwehrhaus alarmiert. Von der Straße, welche von der B154 am Gasthaus „Beim Erich“ vorbei zum „Troadkastn“ führt, wurde bei Asphaltierungsarbeiten die oberste Schicht abgefräst. Eine Kehrmaschine wurde beschädigt, während sie diesen Straßenabschnitt reinigte, wodurch Öl austrat. Die Ölspur reichte am Gasthaus „Beim Erich“ vorbei bis zur B154. Mit Ölbindemittel wurde das Öl entfernt. Um 17.00 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Abschnittsatemschutzübung – 14.09.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Es galt, scheißtreibende Aufgaben zu lösen.

Am Samstag, 14. September, um 15.00 Uhr nahmen drei unserer Kameraden an der Abschnittsatemschutzübung teil. Dieses Jahr wurde die Übung des Abschnitts Mondsee in Keischen bei der Tischlerei Winkler durchgeführt. Die Teilnehmer mussten in der vollen Atemschutzausrüstung eine Reihe von schweißtreibenden Aufgaben lösen.

Übung Hager-Hochfeld – 12.09.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Durch die geografische Nähe waren wir relativ schnell am Übungsort.

Am Donnerstag, 12.09.2019, wurden wir abends zu einer Übung in Straßwalchen/Hager-Hochfeld eingeladen. In erster Linie ging es darum, den neuen Funkstandard „Digitalfunk“ zu beüben. Übungsobjekt war eine Garage neben einem landwirtschaftlichen Objekt. Wir waren mit unserem Löschfahrzeug dabei. Acht Tragkraftspritzen und 140 Mann waren im Einsatz. Zum Artikel der FF Straßwalchen geht es hier lang.

Akkubrand – 06.09.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Freiwillige Feuerwehr
  • Einer der beiden Akkus explodierte.

Am Freitag, 06. September 2019 wurden wir um 10.00 Uhr zu einem Akkubrand in Salzweg alarmiert. Der Akku eines Hoverboards, welches in der Garage stand, explodierte und begann zu brennen. Die Explosion verteilte Teile des Akkus in der ganzen Garage. Die Hausbewohner bemerkten den Rauch. Ein Nachbar löschte den Brand mit einem Feuerlöscher noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr. Die Garage wurde durchgelüftet und von uns mit der Wärmebildkamera abgesucht. Um 10.34 Uhr war der Einsatz beendet.